Willkommen bei unserem großen Weinkühler Test 2020. Hier präsentieren wir Ihnen alle von uns näher getesteten Weinkühler. Wir haben Ihnen ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Damit möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung einfacher machen und Ihnen dabei helfen, den für Sie besten Weinkühler zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen finden Sie Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir Ihnen auch interessante Test-Videos. Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich einen Weinkühler kaufen möchten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Info: Es gibt eine passive und aktive Kühlung
  • Oft gekauft: Aus Ton, Beton, Edelstahl & Akryln
  • Verwendung: Zum Kühlen von Flaschen: Wein, Sekt oder Wasser
  • Tipp: Achten Sie auf die Anzahl der verwendeten Flaschen
  • Direkt loslegen: Hier können Sie gleich eine Weinkühler online kaufen

Weinkühler Test: Empfehlung der Redaktion

Angebot: -4,82 EUR Platz 10

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie eine Weinkühler kaufen

Damit sich das Aroma von Ihrem Wein perfekt entfalten kann, müssen sie ihn bei der optimalen Temperatur aufbewahren.

An heißen Sommertagen ist das Kühlen von Wein eine spezifische Aufgabe.

Eiswürfel im Weinglas sind ein Tabu, weil sie das Getränk verwässern. Eine zu helle Lagerung und zu hohe Temperaturen zerstören den Trinkgenuss. 

Weinkühler haben sich seit Langem bewährt. Der folgende Ratgeber informiert Sie über verschiedene Varianten, Materialien und welche Faktoren Sie beim Kauf beachten müssen.

Was ist ein Weinkühler

Als Weinkühler wird ein Gefäß zum Kühlen von Wein- und Sektflaschen bezeichnet.

Bei den meisten Modellen handelt es sich um Ein-Flaschenkühler.

Es werden zudem Produkte angeboten, in denen Sie gleichzeitig bis zu 4 Flaschen Wein oder Sekt kühl halten können.

Ein Weinkühler erspart es Ihnen, ständig zum Kühlschrank zu laufen, um eine bereits geöffnete Flasche zu holen oder wieder hineinzustellen.

Wie funktioniert ein Weinkühler?

Die angebotenen Produkte unterscheiden sich durch ihre Funktionsweise.

Einfache Modelle sind mit einer doppelten Isolierung ausgestattet. Es werden Ihnen zudem Produkte angeboten, die Ihren Wein mittels Pads kühlen. Das Pad frieren Sie im Gefrierfach Ihres Kühlschranks ein und geben es vor der Weinflasche in die vorgesehene Halterung.

Bei Sekt- und Champagnerkühlern, die Sie auch zum Kühlen von Weinflaschen einsetzen können, wird die Kälte durch Eiswürfel an die Isolierung des Behälters abgegeben. Diese Flaschenkühler wirken sehr dekorativ.

Weinmanschetten sind ebenfalls geeignet. Sie werden wie Pads vorab ins Gefrierfach gelegt. Anschließend wickeln Sie die Manschette um die Flasche herum und befestigen sie mittels Klettverschluss. Bei diesen Varianten wird Ihr Wein aktiv gekühlt.

Passive Weinkühler aus Beton verringern nicht die Temperatur, sondern halten sie konstant.

Vorteile der aktiven Kühlung

Aktive Weinkühler eignen sich perfekt für die mobile Verwendung, weil Sie den Wein vorab nicht kühlen müssen. Sie bieten Ihnen maximale Flexibilität.

Nachteile der aktiven Kühlung

Als Nachteile ist Ihnen die lange Wartezeit zu nennen. Elektrisch betriebene Modelle benötigen Strom.

Vorteile der passiven Kühlung

Ein passiver Flaschenkühler hält die perfekte Trinktemperatur konstant. Ein weiterer Vorteil ist, dass kein elektrischer Strom benötigt wird.

Nachteile der passiven Kühlung

Passive Modelle kühlen die Temperatur nicht herunter.

Verschiedene Designs von Weinkühlern

Flaschenkühler werden Ihnen mit unterschiedlichen Designs angeboten.

Folgende Stile stehen zur Auswahl:

  • zeitlos
  • hip und modern
  • elegant-klassisch.

Was kostet eine Weinkühler?

Weinkühler

Schlichte, meistens aus Kunststoff gefertigte Weinkühler bekommen Sie für ungefähr 10 Euro.
Für ein Modell aus Steingut oder Beton müssen Sie circa 25 Euro ausgeben.
Die Preise für Weinkühler aus Edelstahl beginnen ab 15 Euro.
Nach oben sind die Preise offen. Ein qualitativ hochwertiger, dekorativer Weinkühler kann 70 Euro und mehr kosten.

  • Einfache Weinkühler gibt es bereits unter 10 €
  • Edle Weinkühler aus Edelstahl gibt es zwischen 15 und 50 €
  • Steingut oder Beton Kühler gibt es ab 25  €

Wo kann man eine Weinkühler kaufen?

Es gibt Sie in zahlreichen Einzelhandels Geschäften und ab und zu auch im Supermarkt im Angebot. Meist werden Sie jedoch in einem Kaufhaus oder größeren Möbelgeschäften angeboten.

Tipp: Im Internet ist die Auswahl jedoch am größten. Hier gibt es jedes Modell direkt auf Lager und ein breites Angebot zum vergleichen.

Entscheidung: Welche Arten von Weinkühler gibt es und welche ist die richtige für Sie?

Aus welchen Materialien sind Weinkühler erhältlich?

Es werden Ihnen verschiedene Flaschenkühler aus unterschiedlichen Materialien angeboten.

Bezüglich der Kühlwirkung gibt es nahezu keine Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Materialien.

Besonders hochwertig ist Edelstahl. Es besticht durch eine ansprechende Optik und isoliert sowohl Wärme als auch Kälte hervorragend.

Edelstahl ist robuster und langlebiger, weil auch bei häufiger Verwendung nahezu keine Gebrauchsspuren zu erkennen sind.

Einen aus Keramik oder Terrakotta gefertigten klassischen Weinkühler müssen Sie circa 20 bis 30 Minuten vorher in kaltes Wasser stellen.

Das Material saugt einen Teil der Flüssigkeit auf. Durch die Verdunstung wird der Inhalt in Ihrer Flasche über einen längeren Zeitraum kühl gehalten.

Flaschenkühler werden Ihnen des Weiteren aus Kunststoff angeboten. Sie bieten Ihnen eine gute Kühlleistung, sind preiswerter als Modelle aus anderen Materialien und lassen sich im Geschirrspüler reinigen.

Aus Beton gefertigte Flaschenkühler eignen sich hervorragend zur Gravur mit einem Logo oder einem Zitat. 

Produkte aus Acryl kombinieren hochwertige Qualität, gute Kühlleistung und ein ansprechendes, modernes Design.Faktoren, die Sie beim Kauf eines Weinkühlers beachten müssen.

Die Gefäße sind zudem mit Beleuchtung und/oder mit einem Ständer erhältlich.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren können Sie Einkühler vergleichen und bewerten

Relevante Aspekte beim Treffen Ihrer Kaufentscheidung sind:

  • Höhe
  • Design
  • Art der Kühlung
  • Farbe

Höhe

Flaschenkühler werden Ihnen mit einer Höhe ab 15 bis 25 Zentimetern angeboten.

Aufgrund unterschiedlicher Designs sind die Produkte mehrheitlich nicht höher als eine Weissweinflasche.

Farbe & Design

Die verschiedenen Modelle Flaschenkühler diverser Hersteller unterscheiden sich zudem durch die Farbe und das Design.

Je nach Anlass und persönlichem Geschmack finden Sie garantiert den perfekt geeigneten Weinkühler.

Tipp: Die Farbe können Sie zum Beispiel passend zu Ihrem Geschirr auswählen.

Art der Kühlung

Anhand des Materials können Sie erkennen, ob es sich um einen einwandigen oder doppelwandigen Weinkühler handelt.

Bei Produkten aus Kunststoff und Edelstahl handelt es sich generell um doppelwandige Weinflaschenkühler. Der Zwischenraum ist mit Luft befüllt.

Wein müssen Sie langsam kühlen, da sich durch schockartiges Kühlen die Qualität verringert. Die Luftkammer zwischen den beiden Wänden verhindert einen zu schnellen Luftaustausch.

Besteht Ihr neuer Weinkühler aus Steingut, Beton, Terrakotta oder Ton handelt es sich um ein einwandiges Produkt. Eine sehr gute Isolierung und Kühlung ist garantiert.

Einwandige Flaschenkühler tauchen Sie ungefähr 20 Minuten vor der Verwendung in kaltes Wasser. Das Material saugt einen Teil der Flüssigkeit auf.

Anschließend schütten Sie das Restwasser weg. Die Flasche im Behälter wird durch die Verdunstung gekühlt. 

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Weinkühler

Lifehack: Wie kühlt man Wein ohne Weinkühler?

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  1. Weinkühlen wie die Profis: https://www.spiegel.de/stil/wein-kuehlen-wie-die-profis-so-geht-s-a-f67951d5-396e-45fc-9542-a24a1ba200f8
  2. Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Sektk%C3%BChler

Letzte Aktualisierung am 5.12.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.